Rezept für Waffeln – leckerer Waffelteig

Wenn ich nach einem Rezept aus meiner Küche häufig gefragt wurde, dann nach dem Rezept für meine Waffeln. Jeder möchte einfachen und leckeren Waffelteig, aus dem man schnell jeden Besuch spontan begeistern kann ohne zu backen. Ob belgische Waffeln oder brüsseler Waffel, ob in Herzform oder als Kastenform – Hauptsache lecker. 

Ob die Waffeln aus meinem Waffel Grundrezept im Ergebnis weich oder lieber knusprig sein sollen liegt an der späteren Backzeit. Das Waffelrezept kann man ganz leicht je nach Jahreszeit anpassen und somit auch weihnachtliche Waffeln backen. Ich habe immer gerne zum Wochenende hin Waffelteig im Kühlschrank, da ich so schnell Waffeln machen kann, wenn Besuch oder Familie zu besuch kommt. Wenn Sonntag morgen Waffelteig im Kühlschrank steht, gibt es so auch zum Frühstück gerne einmal Waffeln.

Zutaten für den Waffelteig

  • 300g Mehl
  • 3 Esslöffel Zucker (60g)
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanilinzucker
  • 1 Fläschchen Zitronenaroma (oder ein paar Spritzer Zitrone)
  • etwas Kokosraspeln (ca. 60g)
  • 2 Eier
  • 70-80g Margarine (oder Butter)
  • Milch zum verdünnen (ca. 400g)

Möglicher Waffelbelag

  • Puderzucker
  • Zimt
  • heiße Kirschen
  • Sahne
  • Vanille-Eis
  • Erdbeeren
  • Nutella

Rezept für Waffeln – Anleitung

Mein Rezept für Waffeln ist wirklich ganz einfach: alles der Reihenfolge der Rezeptes nach in eine Rührschüssel geben, die auf einer Waage steht (deshalb auch die Milchangabe in g statt ml) und dann alles zusammen mixen. Lediglich bei der Milch würde ich erst einmal nur die Hälfte beigeben und nach und nach mehr hinzugeben, bis der Teig so ist, wie man ihn gerne hätte.

Manche mögen den Teig lieber fest, da die Waffeln dann etwas knuspriger werden. Manche verdünnen den Teig gerne mehr, da er dann mehr Masse ergibt und die Waffeln weicher werden.

Ich mache das Waffeleisen meist schon an, wenn ich alle Zutaten auf dem Küchentisch stehen habe. So ist es richtig schön heiß, wenn der Teig fertig ist. Je länger man mixt, desto lockerer wird die Waffel. Bei mir macht das die Kitchen Aid mit dem normalen Mix-Haken und mixt dann für ca. 5 Minuten.

Wenn das Waffeleisen heiß ist, sollte man beide Seiten der Teflon-Fläche vor jeder Waffel mit etwas Margarine oder Butter einölen. Ich gebe bei meinem Waffeleisen immer ca. 2,5 Esslöffel Teig in das Waffeleisen. Je länger die Waffel backt, desto brauner und knuspriger wird sie. Man kann es für jeden Gast also individuell lang backen lassen.

Wenn die Waffel fertig ist, wird sie vorsichtig mit einer Gabel oder einem Spachtel entnommen und bei mir auf einem Backofen Gitterrost zum leichten auskühlen gelegt, damit sie die Feuchtigkeit nicht direkt an den Teller weitergibt. Backrezept für Waffeln - Wie gelingt Waffelteig - welche Zutaten für gute Waffeln - wie macht man Brüsseler Waffeln - braucht man Milch für Waffeln

Tipps zur Waffel-Zubereitung

Wenn man den Teig noch etwas abändern möchte, dann kann man natürlich auch einige Zutaten, wie Zitrone, Vanillezucker oder Kokosraspeln weglassen. Es funktioniert mit Vollmilch, haltbarer Milch, fettarme Milch und lactosefreier Milch. Weitere Milcharten habe ich noch nicht ausprobiert und überlasse dies gerne euch. Ebenso, falls ihr mit Vollkorn-Mehl experimentieren wollt.

Wenn ihr Schoko-Waffeln mit Schokoladen-Geschmack ausprobieren wollt, gibt ihr einfach noch 1-2 Esslöffel Backkakao (keinen normalen Kakao) hinzu und braucht vielleicht noch ein wenig mehr Milch. Zur Weihnachtszeit probiert einmal die weihnachtlichen Waffeln mit Schokolade und zusätzlich 1-2 Teelöffel Zimt aus. Richtig lecker!

Der Teig reichte bei meinem großen Waffel-Automat für ca. 6 Waffeln. Jeder wird von einer Waffel gut satt. Den restlichen Teig habe ich luftdicht im Kühlschrank aufbewahrt und wenn er trotzdem etwas fester wurde dann mit einem Esslöffel Milch wieder etwas verdünnt.

Waffeln sind perfekt, um schnell einen Kuchenersatz zu haben und halten lange satt, wenn man keinen Fertigteig kauft. Fertige Waffeln kann man übrigens auch gut als Snack für unterwegs mitnehmen.

Viel Spaß beim ausprobieren und guten Appetit!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here